Gunnar Barghorn-Humanunternehmer

Lesezeit: 3 Minuten

Unser heutiger Gast ist gelernter Maschinenbauer und studierte nach seiner Zeit als junger (das hervorragende Wortspiel sei erlaubt) Heavy Metaller – Wirtschafts-Ingieneur-Wesen, was den Beginn seiner Karriere samt Inhalt als Humanunternehmer einen wichtigen Schub gab und die Basis für sein heutiges Mindsetting bereitete. Gunnar Barghorn – Humanunternehmer.

In dieser Nicht ganz unsympathisch Podcast Folge, reden wir über moderne Unternehmensführung und was einen Unternehmer antreibt diesen Weg zu gehen. Die alten Gedanken werden überholt, Neue werden gelebt ohne den „erfahrenen Alten” etwas wegzunehmen, es geht nicht um die komplette Änderung, es geht vielmehr um einen sanften neuen Weg, der auch direkt in der Ansprache sein kann, ein Weg der von allen Beteiligten gelebt und zeitgemäß auf Augenhöhe ausgeübt wird.

Wie gerade erwähnt, es geht um Kommunikation auf Augenhöhe und weniger darum von oben zu delegieren ein Weg der von den erwähnten alten weißen Männern in Führungspositionen meist weniger gelebt wird, was dazu führt, das Menschen sich nicht abgeholt fühlen. Wie werden Ziele erreicht, die nur als Einbahnstraße ausgegeben werden ohne, die Menschen, die sie erreichen sollen oder besser gesagt möchten, in den Prozess einzubinden?

Diese Episode wird unterstützt von Vosgerau am Damm Oldenburg

Geld ist ein Mittel zum Zweck und nicht zum Selbstzweck, so der Humanunternehmer, der unternehmerischen Kulturwandel als Lebensmodell ansieht und nicht als Pflichtaufgabe, weil das gerade mal so modern ist.

Gunnar Barghorn – Humanunternehmer

Unser Gast ist gut darin auf dem Weg mit Menschen die persönlichen Entwicklungen im Unternehmen und gesellschaftlich zu begleiten, die eigene Entwicklung ist davon nicht sicherlich nicht ausgenommen.

Gunnar Barghorn - Humanunternehmer
Gunnar Barghorn – Geschäftsführer Barghorn GmbH & Co. KG

Auf die Frage, ob er Idole habe, antwortete er:

„Diese gibt es nicht, da seiner Auffassung nach viele Menschen etwas geben von dem man lernen kann, wenn man aufmerksam zuhört und offen mit dem entgegengebrachten Wissen umgeht. In die Nähe eines Idols könnte Mahatma Gandhi rücken, warum das so ist erfährst Du in dieser Podcast Episode.

Ein bedeutendes Ziel neben dem bisher aufgezeichneten Weg hat unser Gast, er möchte sein gewonnenes Bild und sein Wissen, welches über die Jahre im Kopf entstanden ist verwirklichen und weitergeben, und zwar vor einem großen Publikum.

Am liebsten möchte er vor vielen Unternehmerinnen und Unternehmern seine Erfahrungen in Sachen Demut, Geduld, Nachhaltigkeit und Ehrgeiz in Vorträgen als Speaker in die Welt tragen. Kommt hier das mögliche Idol Gandhi ein Stück weit ins Spiel?

Herzlich willkommen Gunnar Barghorn Geschäftsführer der Barghorn GmbH und Co. KG aus Brake in der Wesermarsch.

Hat dir der Podcast gefallen? Komm mit uns in Kommunikation und schreibe gern einen Kommentar. Der Oldenburgist.de – Nicht ganz unsympathisch Podcast wird mit Bordmitteln produziert, wir verbessern uns von Folge zu Folge. Wir sind frei erreichbar und geben dir interessante Beiträge ohne Paywall, weil wir es so wollen.

Dieser Podcast wird produziert von Knust – Werbeagentur & Werbefotografie Oldenburg.

Podcast #1 Sven Müller

Oldenburgist.de Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.